Get Adobe Flash player

Bilder Gloten

depo_nie 10.jpg

Verein's Gründung

wir_depo-nie 17.jpg

Teile die Seite mit

Der Jahresbericht 2012 des Vereins
   
In der letzten Januar Woche,  lud die Firma Zürcher AG aus Zuzwil, die Anwohner der Grosszälg in das Restaurant Seelust ein und gab bekannt, dass sie auf dem Areal eine Inertstoff Deponie planen. Auf einer Fläche von 22 ha sollten 3 Mio. m3 an Aushub und Inertstoffen aufgeschüttet werden. so wäre am angrenzenden Imbersbach in direkter Nähe zu Fetzisloh ein 30m hohes Bort entstanden.

Nach dieser Info Veranstaltung begann sich heftiger Widerstand gegen das Projekt zu formieren, angefangen in Fetzisloh weitete sich der Protest über die Gemeindegrenzen hinweg aus.

Nachdem mit dem einzigen aktiven Bauer, unter den Landbesitzern im Grosszälg, das Gespräch gesucht wurde, zog dieser seine Teilnahme am Projekt zurück, somit wurde die Fläche des Projekts von 22 ha auf 11 ha halbiert.

Die Firma Zürcher und das Komitee gegen die Deponie, lieferten sich in Form von Zeitungsberichten und Leserbriefen heftige Wortgefechte in der lokalen Presse.

Es ging Schlag auf Schlag, die Gemeinde Egnach kündigte an eine Podiumsdiskussion durchzuführen. Um möglichst viele Leute für das Podium zu mobilisieren startete das Komitee eine Flyer Aktion. Am 18.03.2012 wurden sämtliche Briefkästen in den Gemeinden Roggwil, Egnach und Arbon mit Flyern gegen die Deponie bestückt und die Leute aufgefordert, am Podium in der Mehrzweckhalle Neukirch Teil zu nehmen. 

Am 23.03.12 entstand aus dem Komitee gegen die Deponie Grosszälg unser Verein „Depo-nie, Rettungsaktion Grosszälg" welcher sich für den Erhalt des Grosszälg Areals in der heutigen Form  zum Ziel setzte. Die Vereinsgründung war eine gelungene Feier an der über zweihundert Personen Teil nahmen, Als Symbol des Widerstandes wurde ein Junger Bohnapfel Hochstammbaum gepflanzt welcher hoffentlich noch einige Jahrzehnte an seinem Standort überdauern wird.

Am 29.03.12 fand das Podiumsgespräch in der Rietzelghalle statt, der Andrang war hoch es mussten 100 zusätzliche Stühle bereitgestellt werden. Die Argumente der Gegner welche Eindeutig in der Überzahl waren (Kulturlandverlust, massive Veränderung der Landschaft, Mehrverkehr, Staubemissionen, Jahrzehnte langer Baustellenbetrieb uvm.) standen den Argumenten der Firma Zürcher gegenüber (Ausgewiesener Bedarf an einer Inertstoffdeponie im Oberthurgau und der Optimale Standort des Areals).

Die Unterstützung unseres Vereins war auf ihrem Höhepunkt, Die Lokalzeitung Felix, der Region Arbon, verleihte uns den Felix der Woche, dies und sehr viele wohlgemeinte Worte  stärkten  uns in unserem Bestreben, unser Vereinsziel zu erfüllen.

Am 29.05.2012 konnten wir eine Petition mit über 2500 Unterschriften gegen die Deponie an den Roggwiler Gemeindeamman  Gallus Hasler übergeben.

Nun kehrte wieder ein wenig Ruhe ein. Von den Initianten wurde keine Schritte mehr unternommen auf welche der Verein hätte reagieren müssen. Ende Jahr nahm die Firma Zürcher Kontakt mit uns auf und lud eine Delegation des Vereins nach Zuzwil zu einem Gespräch ein, welches am vierten Dezember stattfand, dabei wurde viel geredet aber am Schluss beharrten beide Parteien auf ihrem Standpunkt.

Erste Generalversammlung

Mo 22. April 2013 Retaurant Ochsen  9325 Roggwil
Anträge können noch bis 8.4 an Pascal Stacher eingereicht werden
pdfTaktanden und Einladung51.99 KB

 

Vereinsgründungsfeier war 23. März 2012
pdfVereinsstatuten als PDF
pdfMitgliederantrag als PDF

 
Depo nie – Rettungsaktion Grosszälg"

Der Verein hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt den wertvollen Landwirtschaftsboden, das wohltuende Naherholungsgebiet und die Menschen vor der geplanten Inertstoffdeponie rund um die „Grosszälg" zu schützen. Wir sind der Meinung, dass wir das unserer und den nachkommenden Generationen schuldig sind.



Präsident: Pascal Stacher, Fetzisoh 12, 9322 Egnach, Mail: stacher[ä]bluemail.ch
Kassier: Andreas Züllig, Maihausen 1, 9322 Egnach, Mail: res.zuellig[ä]bluewin.ch
Aktuarin: Corinne Röhrl, Fetzisloh 13, 9322 Egnach, Mail: croehrl[ä]hotmail.com
Adresse / Sitz Maihausen 1; 9322 Egnach TG


Vereinkonto:

Raiffeisenbank Neukirch-Romanshorn

IBAN : CH 79 8139 8000 0055 1622 4
Kontoinhaber : Verein Depo nie Rettungsaktion Grosszälg



pdfWerden Sie Mitglied hier ausfüllen und ab die Post



Video hier zur Verreinsgründung hier klicken....http://deponie-roggwil.ch/medien/tv.html



depo-nie-mit-masse